Eden Derso & DJ Mesh (Foto: Tamir Moosh)

Eden Derso & DJ Mesh (Foto: Tamir Moosh)

Eden Derso

Wenn Eden Derso die Bühne betritt, erwarten alle Beyoncé und bekommen stattdessen Tupac serviert. Das zumindest sagt die Rapperin selbst und fügt gerne hinzu, dass sie ihre Karriere nicht nur als jüngste MC Israels begann, sondern von ihrem Handwerk weitaus mehr versteht als ihre männlichen Kollegen. Das entspricht allein deswegen der Wahrheit, weil sie auf ihren von MPC-Virtuoso DJ Mesh produzierten Tracks nicht nur die Rhymes, sondern gleich noch die passenden Hooks mitliefert. Der musikalische Mix aus Neunziger-Hip-Hop und zeitgenössischen Beatmaking-Elementen wird darüber hinaus durch Messages ergänzt, die Derso mit geschliffenem Flow vorträgt: Einerseits verhandelt sie darin ihre äthiopisch-israelische Doppelidentität, andererseits genderflippt sie ihr Hauptmedium, die hebräische Sprache, mit derselben Konsequenz, wie sie die hiesige und bald auch internationale Rap-Szene auf den Kopf zu stellen droht.


Eden Derso & DJ Mesh (Foto: Tamir Moosh)

Eden Derso & DJ Mesh (Foto: Tamir Moosh)