Nahaufnahme des Kopfes einer Schwarzen Person, die nachdenklich nach unten blickt. Die Abendsonne scheint auf Seite von Otis Mensahs Gesicht. Otis Mensah trägt Afro, einen Nasenstecker und einen Septumring.
Otis Mensah (Foto: Stephanie O’Connor)
Donnerstag, 29.8.2024
22:10 – 23:00, Maschinenhaus
> Tickets

Otis Mensah: »Tenderness and Cruelty«

Die multidisziplinäre künstlerische Arbeit von Otis Mensah umfasst sowohl Musik als auch Literatur und ist geprägt von der expressiven Freiheit des Jazz. Von der Heimatstadt Sheffield bekam Otis Mensah 2018 als erste Person den Titel des Poet Laureate verliehen, eine Auszeichnung für besonderes Talent im Umgang mit der englischen Sprache.
Für das Pop-Kultur Festival hat Otis Mensah (ausgehend von dem 2023 auf dem Berliner Label Lekker Collective erschienenen Album »Winterskin«) eine immersive Live-Performance mit Jazz-Begleitung, Chorgesang und zeitgenössischem Tanz als Commissioned Work entwickelt. Unter Verwendung ästhetisch-poetischer Mittel und avantgardistischer Kadenzen wird die Aufführung unkonventionelle musikalische Texturen und dissonante Harmonien mit balladenartigen, von zartem Chaos durchdrungenen Gefühlswelten verweben.
Otis Mensah wird das Publikum in eine klangliche und visuelle Traumwelt entführen, in deren Mittelpunkt der Körper und dessen Erfahrung von Rassifizierung und Gender steht, reich an mythologischen und symbolischen Verweisen auf Haut und Haare, die durch Live-Instrumentierung, Tanz und Poesie erschlossen werden.

Credits: Otis Mensah (vocals & artistic direction), Daniel El Congo Allen (trumpet), Zoudé (vocals), Tim Granbacka (keys), Dom Panik (drums, percussion), David Matayaunga (bass).

Nahaufnahme des Kopfes einer Schwarzen Person, die nachdenklich nach unten blickt. Die Abendsonne scheint auf Seite von Otis Mensahs Gesicht. Otis Mensah trägt Afro, einen Nasenstecker und einen Septumring.
Otis Mensah (Foto: Stephanie O’Connor)