Noga Erez (Foto: R604M)

Noga Erez (Foto: R604M)

Noga Erez

Im Jahr 2017 veröffentlichte Noga Erez ihr Debütalbum »Off the Radar« und nahm in der Folgezeit dessen Titel fast ein bisschen zu ernst. Die zuletzt vor zwei Jahren bei Pop-Kultur gastierende Allrounderin ließ es in Sachen Veröffentlichungen nämlich recht langsam angehen: Lediglich zwei Kollaborationen mit Rone und Sammus sowie drei Singles veröffentlichte die Israelin, bis sie sich endlich im Frühling 2020 mit »VIEWS« zurückmeldete. Schon die konsequente Großschreibung verriet, dass da jemand gesehen und gehört werden wollte. Und tatsächlich: Das bouncende Stück dürfte nicht nur Erez, sondern auch ihre Feature-Gäste Reo Cragun und ROUSSOU wieder auf jedes Radar gebracht haben. Infektiöser Pop mit Hip-Hop-Elementen und einem Refrain, der nie zu enden scheint und das auch gar nicht sollte, wenn es nach uns ginge: Gibt es eine elegantere Art und Weise, das Publikum an sich zu erinnern? Wir denken nicht und freuen uns, Erez in diesem Jahr zum bereits dritten Mal bei Pop-Kultur begrüßen zu dürfen, dieses Mal mit einem ganz besonderen Beitrag.


Noga Erez (Foto: R604M)

Noga Erez (Foto: R604M)