Cartel Madras

Cartel Madras: »Working« (Digital Work - Hörfilmfassung)

Die Idee zu Cartel Madras kam den Schwestern Priya »Contra« und Bhagya »Eboshi« Ramesh im Moshpit eines Princess-Nokia-Konzerts. Wie die New Yorkerin bringen sie gleich zwei Eigenschaften mit, die aus ihrem Projekt eine Ausnahmeerscheinung im Rap-Game macht: eine doppelte Portion Humor und den dreifachen Willen, den Status Quo nicht unhinterfragt zu lassen. Mit ihrem Mixtape »Project Goonda Part 1: Trapistan« und ihrer Debüt-EP »Age of the Goonda« für das Label Sub Pop kombinierten sie Trap-Sounds mit klassischen Hip-Hop-Grooves und dem einen oder anderen Element aus der klassischen Musik Indiens. Vor allem aber bewiesen sie Attitüde, Angriffslust und einen Sinn für exaltierte Albernheit, die ihre aus der Perspektive zweier queerer, indisch-kanadischer women of colour geschriebenen Lyrics umso mehr Punch verleiht. Wenn ihr Beitrag zu Pop-Kultur nicht zur Gründung von mindestens einem Dutzend internationaler Rap-Crews beiträgt, wissen wir auch nicht weiter.

Das Projekt ist Teil von Kanadas Kulturprogramm als Ehrengast der Frankfurter Buchmesse 2020/2021. Es wird unterstützt durch FACTOR Canada und die Regierung von Kanada.


Cartel Madras

Cartel Madras

Cartel Madras

Song
Cartel Madras – WORKING
Producer
Jide
Mixer
Jide
Composers
Contra & Eboshi
Songwriters
Contra & Eboshi
Vocalists
Contra & Eboshi
Recording Engineer
Freeza Chin
Recording Assistant
Jide
Recording Location
Genesis Sound Studio
Mastering Engineer
Jide
 
 
Video

Music
Cartel Madras
Production
THOTNATION
Directors
Cartel Madras & Gabriela Oslo Vanden
Editor
Oliver Whitfield-Smith
Cinematographer
Gabriela Oslo Vanden
Film Location
Toronto, Canada