»Slowly Taking Over. Feministische Kollektive in der Musikwelt«

Bad&Boujee, Isabelle Edi, Leyla Yenirce

22.08.2019 / 20.00 – 20.40 / /
Buy Tickets / Attend on Facebook

Foto: Clara Renner (Bad&Boujee), Sophie Allerding (Isabelle Edi), Pelle Buys (Leyla Yenirce)

Ob sie auflegen, produzieren oder Veranstaltungen organisieren: In der Musikwelt tauchen immer mehr feministische Kollektive auf. Oft geht die Arbeit im Kollektiv aus einer politischen Agenda hervor. Machtverhältnisse sollen hinterfragt und Marginalisierten eine Stimme gegeben werden. Sich gegenseitig zu empowern und Wissen miteinander zu teilen kann im Kleinen zu größeren strukturellen Veränderungen beitragen. Gemeinsam mit Isabelle Edi, die die Partyreihe Possy aus Hamburg ins Leben gerufen hat, und dem DJ-Duo Bad&Boujee (Elisabeth Taruvinga Mtasa und Enyonam Tetteh-Klu) aus Wien diskutiert Leyla Yenirce (Mitbegründerin des Hamburger Kollektivs One Mother) über Potenziale und Herausforderungen der kollektiven Arbeit und dem Spagat zwischen DIY und Kulturinstitutionen.

Ob sie auflegen, produzieren oder Veranstaltungen organisieren: In der Musikwelt tauchen immer mehr feministische Kollektive auf. Oft geht die Arbeit im Kollektiv aus einer politischen Agenda hervor. Machtverhältnisse sollen hinterfragt und Marginalisierten eine Stimme gegeben werden. Sich gegenseitig zu empowern und Wissen miteinander zu teilen kann im Kleinen zu größeren strukturellen Veränderungen beitragen. Gemeinsam mit Isabelle Edi, die die Partyreihe Possy aus Hamburg ins Leben gerufen hat, und dem DJ-Duo Bad&Boujee (Elisabeth Taruvinga Mtasa und Enyonam Tetteh-Klu) aus Wien diskutiert Leyla Yenirce (Mitbegründerin des Hamburger Kollektivs One Mother) über Potenziale und Herausforderungen der kollektiven Arbeit und dem Spagat zwischen DIY und Kulturinstitutionen.