Nikko Weidemann: »Ich seh’ Monster«

22.08.2019 / 22.00 – 23.00 / /
Buy Tickets / Attend on Facebook

Foto: Joachim Gern

»Ich seh’ Monster« ist Konzert, Biografie und Theater. Jeder Titel dieses sehr persönlichen Solo-Abends ist Song und Story aus dem unglaublichen Leben des Berliner Musikers Nikko Weidemann. Auf der Bühne steht ein komplettes Set-Up für eine Band, alle Instrumente spielt jedoch er. Und er performt wie eine Art menschliche Jukebox die heavy rotation seines musikalischen Lebens. Eine Musikerbiografie mit der Musik von Chopin bis Supertramp und vielen eigenen Songs. Unter 50 Songs geht es nicht, obwohl manche nur zehn Sekunden dauern und manche komplett erklingen. Weidemann arbeitete unter anderem mit Rio Reiser, Nena, Einstürzende Neubauten, Yoko Ono, Nick Cave, Sean Lennon und Rufus Wainwright zusammen und veröffentlichte eigene Platten. 2018 erhielt er für die Szenenmusik zur mehrteiligen Fernsehserie »Babylon Berlin« den Grimme-Preis. Eine Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen, diestaatstheaterstuttgart / Schauspiel, Zürcher Theater Spektakel und Pop-Kultur

»Ich seh’ Monster« ist Konzert, Biografie und Theater. Jeder Titel dieses sehr persönlichen Solo-Abends ist Song und Story aus dem unglaublichen Leben des Berliner Musikers Nikko Weidemann. Auf der Bühne steht ein komplettes Set-Up für eine Band, alle Instrumente spielt jedoch er. Und er performt wie eine Art menschliche Jukebox die heavy rotation seines musikalischen Lebens. Eine Musikerbiografie mit der Musik von Chopin bis Supertramp und vielen eigenen Songs. Unter 50 Songs geht es nicht, obwohl manche nur zehn Sekunden dauern und manche komplett erklingen. Weidemann arbeitete unter anderem mit Rio Reiser, Nena, Einstürzende Neubauten, Yoko Ono, Nick Cave, Sean Lennon und Rufus Wainwright zusammen und veröffentlichte eigene Platten. 2018 erhielt er für die Szenenmusik zur mehrteiligen Fernsehserie »Babylon Berlin« den Grimme-Preis.

Eine Koproduktion der Ruhrfestspiele Recklinghausen, diestaatstheaterstuttgart / Schauspiel, Zürcher Theater Spektakel und Pop-Kultur

Nikko Weidemann auf Facebookv