»Die Notwendigkeit eines unabhängigen Musikjournalismus«

Alexis Waltz, Dennis Pohl, Louise Brailey, Mariana Berezovska

23.08.2019 / 19:00 – 20:00 / /
Buy Tickets / Attend on Facebook

Fotos: Ioana Lazar (Dennis Pohl)

Streaminganbieter schmiegen sich mit Hilfe von Algorithmen an unsere Hörgewöhnheiten, Musiker*innen kommunizieren über die sozialen Medien direkt mit ihren Fans. Musikjournalismus wirkt da ebenso wie Labels und Vertriebe wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Die einstigen Gatekeeper haben ihren Einfluß zum großen Teil eingebüßt, dieser Machtverlust hat eine drastische wirtschaftliche Verarmung zur Folge. Dennoch betätigen sich nach wie vor eine Reihe alter und neuer Medien in diese Branche. Louise Brailey (Crack Magazine), Mariana Berezovska (BORSHCH), Dennis Pohl (Spex) und Alexis Waltz (Groove, Moderation) sprechen darüber, warum für lebendige und integre Musikkulturen unabhängiger Musikjournalismus dennoch unverzichtbar ist, warum sie meinen, sich als Dritte in den Dialog zwischen Musiker*innen und Fans einmischen zu müssen.

Streaminganbieter schmiegen sich mit Hilfe von Algorithmen an unsere Hörgewöhnheiten, Musiker*innen kommunizieren über die sozialen Medien direkt mit ihren Fans. Musikjournalismus wirkt da ebenso wie Labels und Vertriebe wie ein Relikt aus vergangenen Zeiten. Die einstigen Gatekeeper haben ihren Einfluß zum großen Teil eingebüßt, dieser Machtverlust hat eine drastische wirtschaftliche Verarmung zur Folge. Dennoch betätigen sich nach wie vor eine Reihe alter und neuer Medien in diese Branche. Louise Brailey (Crack Magazine), Mariana Berezovska (BORSHCH), Dennis Pohl (Spex) und Alexis Waltz (Groove, Moderation) sprechen darüber, warum für lebendige und integre Musikkulturen unabhängiger Musikjournalismus dennoch unverzichtbar ist, warum sie meinen, sich als Dritte in den Dialog zwischen Musiker*innen und Fans einmischen zu müssen.