Die Heiterkeit

21.08.2019 / 23.40 – 01.00 / /
Buy Tickets / Attend on Facebook

Stella Sommer mag Kontraste. Ihre Band heißt Die Heiterkeit, ihr letztes Album trug den unheiteren Titel »Pop & Tod I+II«. Das liegt nun schon fast drei Jahre zurück, weshalb Die Heiterkeit auf ihrem vierten, im März auf Buback Tonträger erschienenem Album dem Titel zufolge in elf Stücken zusammenfassen, »Was passiert ist«. Das ist eine ganze Menge, und es sind nicht immer heitere Dinge. Im Gegenteil sogar, und das obwohl die weitestgehend von Sommer alleine eingespielten Songs so leichtfüßig dahin tänzeln wie sonst kaum etwas anderes in der schwermütigen deutschsprachigen Indie-Welt. Musik wie der letzte Likör, bevor die Kneipe zumacht: süßlich und scharf zugleich. So klingen die Kontraste, die das Leben erträglich machen.

Stella Sommer mag Kontraste. Ihre Band heißt Die Heiterkeit, ihr letztes Album trug den unheiteren Titel »Pop & Tod I+II«. Das liegt nun schon fast drei Jahre zurück, weshalb Die Heiterkeit auf ihrem vierten, im März auf Buback Tonträger erschienenem Album dem Titel zufolge in elf Stücken zusammenfassen, »Was passiert ist«. Das ist eine ganze Menge, und es sind nicht immer heitere Dinge. Im Gegenteil sogar, und das obwohl die weitestgehend von Sommer alleine eingespielten Songs so leichtfüßig dahin tänzeln wie sonst kaum etwas anderes in der schwermütigen deutschsprachigen Indie-Welt. Musik wie der letzte Likör, bevor die Kneipe zumacht: süßlich und scharf zugleich. So klingen die Kontraste, die das Leben erträglich machen.

Besucht die Website von Die Heiterkeit