Kollektive

Die COVID-19-Pandemie ist ein internationales Großereignis und vor allem aber eine regionale Katastrophe für die vielen Kollektive, die in kultureller, sozialer und politischer Hinsicht auf kleiner Ebene große Veränderungen anstoßen wollen. Zusätzlich zu Pop-Kultur lokal legt das Festival im Jahr 2021 deshalb mit einem Sonderprogramm einen Fokus auf die Arbeit von sechs Berliner Kollektiven, die ihre kollaborative Performancekunst, ihren (kultur-)politischen Aktionismus und ihre selbstgeschaffenen Plattformen im Rahmen von Pop-Kultur präsentieren können – sei es online, im Radio, im Freien oder an einer großen Festtafel. Die eigenständig kuratierten und umgesetzten Programme der nicht-kommerziell arbeitenden Kollektive sind so vielseitig und anregend wie ihre Arbeit selbst: Von Musicals über begehbare Installationen bis hin zu einem gigantischen, in Kompliz:innenschaft mit dem Publikum gespielten Instrument bereichern sie das Festivalprogramm mit viel Kunst und Musik, aber auch mit wichtigen kritischen Gedanken zu Gesellschaft und Politik.

#kollektive