Digital Works

Popkultur will und muss erlebt werden. Deshalb steht das Live-Programm von Pop-Kultur auch im Mittelpunkt. Was aber heißt Live? Ganz einfach: dass das Festival seinem Publikum jedes Jahr mit zahlreichen Konzerten und DJ-Sets die größtmögliche Bandbreite von Sounds und Stilen anbietet. Pop-Kultur legt Wert auf Internationalität und Vielfalt, will den Austausch fördern und vor allem Spaß machen. Unser Anliegen ist es, unsere Besucher:innen mit unerwarteten Erfahrungen und unbekannter Musik einer internationalen Community zu konfrontieren.

Und konkret 2021? Es heißt, dass wir eine Reihe von Künstler:innen einladen, mit uns spannende und den neuen Umständen zeitgemäße audio-visuelle Konzepte umzusetzen. Diese Digital Works werden professionell vor Ort und somit überall auf der Welt aufgenommen und sind als internationale Beiträge genauso Teil des Festivals wie die Livekonzerte oder die Commissioned Works, unsere traditionellen Auftragswerke. Und natürlich prägen auch Talks und Filme erneut das vielseitige Programm von Pop-Kultur.

Pop-Kultur Digital Works werden gefördert durch die Senatsverwaltung für Kultur und Europa des Landes Berlin aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) im Programm »Stärkung des Innovationspotentials in der Kultur II (INP II)«.

Pop-Kultur Digital Works werden gefördert durch die Initiative Musik gemeinnützige Projektgesellschaft mbH mit Projektmitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien.

Digital Works 2021 Premieren:

27.07 Girlpool: »Faultline«
31.07 Ian Isiah: »Precious Lord«
07.08 she_skin: »As If It Was All 4U«
14.08 Dlina Volny: »Tomorrow«
21.08 La Même Gang: »Ghana Boys«

#digitalwork