Weiße Frau mit schwarzen Haaren sitzt seitlich vor einem blauen Hintergrund und dreht ihren Kopf etwas, um in die Kamera zu schauen. Sie trägt eine rote Jeansjacke und eine weiße Hose, hat ihren rechten Arm um eine schwarze E-Bass-Gitarre gelegt, die auf ihrem Bein ruht. Theodora hat ihre linke Hand ebenfalls auf ihrem Bein abgelegt.
Theodora (Foto: Clement Vayssieres)
> Tickets

Theodora

Als Theodora vor zwei Jahren bei Pop-Kultur mit der Videoarbeit »I tried« vertreten war, verriet sie uns, dass sie viel Techno, Italo Disco und House Music höre. Das hört man ihrem Debütalbum »Too much for one heart« auch an, aber noch mehr klingt es nach einer sehr smoothen Mischung aus Cold Wave, R‘n‘B und queerem Pop. Die französische Produzentin, Songwriterin und Sängerin, deren Hauptinstrument der Bass ist, singt mit einnehmender Stimme zu eklektischen Synthie-Beats und wandelt ihren Stil von Song zu Song: Mal melancholisch, mal leichtfüßig, mal lässt der Song einen tanzen, mal von der Liebe träumen.

Weiße Frau mit schwarzen Haaren sitzt seitlich vor einem blauen Hintergrund und dreht ihren Kopf etwas, um in die Kamera zu schauen. Sie trägt eine rote Jeansjacke und eine weiße Hose, hat ihren rechten Arm um eine schwarze E-Bass-Gitarre gelegt, die auf ihrem Bein ruht. Theodora hat ihre linke Hand ebenfalls auf ihrem Bein abgelegt.
Theodora (Foto: Clement Vayssieres)