Weibliche Person of Color ist von der Seite bis zur Hüfte zu sehen. Gianni Maes Blickrichtung ist nach links, sie hat die Augen geschlossen, den Mund leicht geöffnet. Auf ihrer linken Wange ist ein Leberfleck zu sehen, auf ihrer Stirn eine Art schwarzer Halbmond mit nach oben geöffneter Sichel. Ihre rechtes Handgelenk ruht auf ihrem Kopf, so dass die Hand, mit sehr langen, goldfarbenen Fingernägeln hinter dem linken Ohr herunterhängt. Ihre anderen Handfläche liegt auf dem Brustkorb direkt unter dem Hals, ihre Fingerspitzen und Fingernägel berühren ihren Hals. Am Zeigefinger trägt sie einen goldenen Ring, am Handgelenk ein goldenes, breites Armband. Sie trägt ein Oberteil mit verschiedenen Mustern in Braun, Beige, Weiß und Grau aus einem leichten Tuchstoff mit langen Ärmeln. Ihre linke Schulter ist unbedeckt. Gianni Maes Haare sind schwarz und fransig geschnitten, am Nacken reichen sie bis zu den Schultern. Sie trägt einen gold-blauen länglichen Ohrring. Links neben ihr ist die Lehne eines antiken Stuhls zu sehen. In der Unschärfe ist im Hintergrund eine rotbraune getäfelte Holztür erkennbar.
Gianni Mae (Creative Direction: Djodjo Pongo; Foto: Marvin Kponvi)
> Tickets

Gianni Mae

Gianni Mae ist in der ganzen Welt zu Hause. Anfang der Neunzigerjahre im karibischen Curaçao geboren, gründet sie dort zunächst mit zwei Freundinnen das Trio Diva Squad, bei dem sie auf ihrer Muttersprache Papiamentu rappt. Doch mit 18 Jahren verlässt sie die Insel, studiert Medizin, landet irgendwann in Berlin. Hier tut sie sich mit den Trap-Pionieren des Produzenten-Duos Broke Boys zusammen und gilt inzwischen längst selbst als Trap-Queen der Stadt. Ihren Songs hört man die Einflüsse karibischer Künstlerkolleg*innen wie Rihanna, Sean Paul, Alison Hinds und Shakira bis hin zu Hip-Hop-Stars wie OutKast, Pharrell Williams, Missy Elliot und Nicki Minaj an und doch haben sie einen ganz eigenen Sound: mitreißend und hypnotisierend, sensibel und tiefgründig, inspirierend und international.

Weibliche Person of Color ist von der Seite bis zur Hüfte zu sehen. Gianni Maes Blickrichtung ist nach links, sie hat die Augen geschlossen, den Mund leicht geöffnet. Auf ihrer linken Wange ist ein Leberfleck zu sehen, auf ihrer Stirn eine Art schwarzer Halbmond mit nach oben geöffneter Sichel. Ihre rechtes Handgelenk ruht auf ihrem Kopf, so dass die Hand, mit sehr langen, goldfarbenen Fingernägeln hinter dem linken Ohr herunterhängt. Ihre anderen Handfläche liegt auf dem Brustkorb direkt unter dem Hals, ihre Fingerspitzen und Fingernägel berühren ihren Hals. Am Zeigefinger trägt sie einen goldenen Ring, am Handgelenk ein goldenes, breites Armband. Sie trägt ein Oberteil mit verschiedenen Mustern in Braun, Beige, Weiß und Grau aus einem leichten Tuchstoff mit langen Ärmeln. Ihre linke Schulter ist unbedeckt. Gianni Maes Haare sind schwarz und fransig geschnitten, am Nacken reichen sie bis zu den Schultern. Sie trägt einen gold-blauen länglichen Ohrring. Links neben ihr ist die Lehne eines antiken Stuhls zu sehen. In der Unschärfe ist im Hintergrund eine rotbraune getäfelte Holztür erkennbar.
Gianni Mae (Creative Direction: Djodjo Pongo; Foto: Marvin Kponvi)