24/7 Diva Heaven (Foto: Maren Michaelis)

24/7 Diva Heaven (Foto: Maren Michaelis)

24/7 Diva Heaven

»It’s okay to like us«, beschwichtigen 24/7 Diva Heaven ihr Publikum schon bei der ersten Begrüßung auf ihren Social-Media-Kanälen, schieben dann aber doch eine Bedingung nach: »Ask your mom first.« Also kurz angerufen und festgestellt: Die Mutter mag’s. Weil sie von den Stooges bis hin zu den Melvins und Bikini Kill noch mit mindestens einem Ohr auf den Zeitgeist gehorcht hat und das Berliner Trio genau deren Fäden wieder aufnimmt. Es kratzt und rumpelt, rifft und drückt, hookt und kreischt auf den fünf live auf Band eingespielten Songs ihrer Debüt-EP »Superslide«, als würden sich 24/7 Diva Heaven kaum in der heimischen Szene angekommen schon direkt in deren erste Reihe schieben wollen. Also genauso, wie es auch geplant war. Die neunziger Jahre mögen vorbei sein und schlecht ist das nicht unbedingt. Eben auch deshalb, weil drei Berlinerinnen das Wichtigste aus dieser Zeit mühelos in die Gegenwart übersetzen.


24/7 Diva Heaven (Foto: Maren Michaelis)

24/7 Diva Heaven (Foto: Maren Michaelis)